- Sterne oder die Milchstraße fotografieren -

(Beispiel mit einem "Tokina AT-X 11-16mm F/2,8 Pro DX II" Ultraweitwinkel-

Objektiv an der Canon EOS 700D)

 

Einstellungen:
Modus: Manuell ("M")
Brennweite: 11mm
ISO: 1600
Blende: 2,8
Verschlußzeit: bis zu 30 Sekunden.

 

Anleitung:
- In RAW fotografieren wegen der anschließenden Bearbeitung.
- Blende so weit öffen wie es möglich (hier Blende 2,8) um viel Licht einzufangen.
- Stativ benutzen und standfesten Platz wählen. Windigen Platz vermeiden (Um

  Verwacklungen zu vermeiden).
- Einen Platz suchen der weit ab von großen Städten liegt da diese viel Licht

  abstrahlen und das Bild zu hell wird (Lichtverschmutzung). Der Platz sollte so

  dunkel sein das man die sprichwörtlich die Hand vor Augen nicht mehr sieht!
- Da der Mond sehr viel Licht abstrahlt und somit das Bild aufhellt, am besten bei

  Neumond
  fotografieren (Mond ist nicht zu sehen). Siehe Mondkalender oder App benutzen.

  Z.B. "Live Moon" für IOS
- Manuell auf "Unendlich" fokussieren.( Auf der Seite liegende 8 auf der Skala

  am Objektiv) Bei Objektiven ohne Skala einen Punkt in der Ferne anfokussieren.
- Bildstabilisator deaktivieren da Dieser Mikrobewegungen macht und das Bild an Schärfe verliert.
- Um beim Auslösen Verwacklungen zu vermeiden, mit Fernauslöser (Kabel oder Funk) oder
  Selbstauslöse/Timerfunktion (z.B. 2 Sekunden) auslösen.
- Die Verschlußzeit ist von der Brennweite abhängig. Je kürzer die Brennweite desto länger kann man belichten.
  Da die Erde sich ja bekanntlicherweise dreht kommt es ab einer gewissen Zeit zu Sternenziehern und die Sterne
  werden Streifenförmig. Je länger die Brennweite ist desto schneller kommt es zu Sternenziehern.( Hier heißt es: ausprobieren!)

 

Info: Die Bilder sollten mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitet werden da diese "Out of Cam" grau und fade wirken.

Hier ein Beispiel. Bearbeitet wurde mit Adobe Lightroom.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 by G. Weiland/ PIC-JAR